Dezember, 2016

#D2M16: Das Ende der klassischen Push-Kommunikation ist eingeleitet!

Dezember 6th, 2016

Nun sind es knapp drei Wochen, dass der #d2m16 vorbei ist. Mittlerweile konnten wir die ersten Mitschnitte zur Veranstaltung veröffentlichen und haben den komprimierten Input der Veranstaltung so langsam verarbeitet. Daher ist es an der Zeit einen ersten Rückblick auf die Diskussionen zu machen und einen Ausblick auf die weitere Diskussion zu wagen.Der D2M SUMMIT kennzeichnet sich im Wesentlichen durch die Erfahrungsberichte von Projektverantwortlichen – zu denen wir dieses Jahr wieder Verantwortliche von Accor, Bankhaus Lenz, bonprix, Consorsbank, DER Touristik, Deutsches Zentrum für Luft & Raumfahrt, Netmoms, Olympus, ProSiebenSat1, Sixt, Sparkassenfinanzgruppe oder Zeit Online.

Content Marketing darf nicht beim Publizieren von schönen Geschichten stehenbleiben!

Dezember 6th, 2016

Das Thema “Content Marketing” ist ja so ein Dauerbrenner in der Digital-Marketing-Szene. Gerne wird darüber gestritten, was es ist bzw. was es nicht ist, wer dafür den Hut aufhaben sollte und wer nicht – und wann es nun endlich von der Geschäftsleitung als strategische Funktion wahrgenommen und unterstützt wird. Gemacht wird es auch – aber an dem Wie scheiden sich natürlich immer wieder die Geister. Die Gründe sind vielfältig und liegen aber in der Regel zwischen folgenden Polen:Auf der einen Seite steht die Meinung, dass die Beispiele zu vermarktungsorientiert sind und nur aus der Sicht des Unternehmens gedacht werden, auf der anderen Seite zahlen die Ansätze zu wenig auf die konkreten Marketing-Ziele ein und bieten zu viel “Entertainment” als wirkliche Verkaufsunterstützung. Und damit sind wir mitten im Streit zwischen den Marketiers (als Vertreter des Begriffsteils “Marketing”) und den Kommunikatoren (als Emotionalität und Bindungen schaffende Geschichtenerzähler).

Video killed the Photo Star – Snapchat überholt Instagram bei Nutzung unter US-Jugendlichen!

Dezember 6th, 2016

Das Teilen von “vergänglichen” Inhalten und der Kult um Personenmarken der Popkultur sind wohl die wesentlichen Treiber für die “Wachablösung” – wie sie Wiwo-Redakteur Michael Kroker in seinem Blog bezeichnet:Demnach bezeichnen mittlerweile 28 Prozent der 13- bis 19-jährigen Amerikaner die Messaging-App Snapchat als wichtigstes soziales Netzwerk – vor einem halben Jahr waren es erst 19 Prozent.

Ist #ContentMarketing die neue Wunderwaffe? #d2m16

Dezember 6th, 2016

Im Rahmen der CeBIT Digital Marketing & Experience Arena hatten wir eine interessante Diskussion zum Thema “Content Marketing”. Dabei führte Heike Discher (Kresse & Discher) in das Thema ein und referenziert auch auf das SCOM-Framework von Mirko Lange.Im Impulsvortrag von Heike Discher wurden dabei folgende Merkmale zum Content Marketing herausgestellt:

Catriona McLaughlin: Content muss Magic werden! #d2m16

Dezember 6th, 2016

In unserem zweiten Referenten-Interview gibt uns heute Catriona McLaughlin von Namics einen Ausblick auf ihren Vortrag beim D2M SUMMIT. Wir freuen uns zu erfahren, was sie unter “magic content” versteht und warum er für Unternehmen so wichtig ist.Catriona – Sie sprechen beim kommenden D2M SUMMIT über die Erfolgskriterien von spannenden Inhalten für das Content-Marketing. Mit welchen drei Schlagworten dürfen wir den Vortrag auszeichnen?

Wie viel Wiederholung bei der Verbreitung von Inhalten darf sein? #d2m16

Dezember 6th, 2016

Das Thema “redaktionelle Planung” wie auch “Distribution der Inhalte” ist immer wieder ein heiß diskutiertes Thema auf Barcamps wie dem Community Camp oder unserem D2M SUMMIT. Ein Tweet im HootsuiteDE-Kanal brachte mich gestern wieder auf das Thema:https://twitter.com/HootsuiteDE/status/717977902260858880

Digitaler Kundendialog ist Servicekommunikation in 2016! #d2m16

Dezember 6th, 2016

Der Kunde ist heute digital unterwegs und er/sie versteht “digitalen Kundendialog” doch vielfach anders als die Unternehmen. Schon etwas älter (aus 2012), aber heute auch für Deutschland relevanter als zuvor ist eine Auswertung des US-Anbieters Conversocial zu den Arten von Kundennachrichten auf den großen sozialen Plattformen Facebook und Twitter: Im Vordergrund stehen bei den über den “Chatter” hinausgehenden Gesprächen vor allem “Customer Service Issues”- sprich Anfragen die für die Serviceabteilung relevant sind.Immer etwas mit Zeitverzug ist dieses Phänomen nun auch in Deutschland bemerkbar. Schon vielen Diskussionen der letzten zwei Jahre beim D2M SUMMIT zeigten, dass auf der Unternehmensseite die “Bespielung” mit aufmerksamkeitsschaffenden Inhalten im Vordergrund steht, auf der Kundenseite aber insbesondere bei den großen Plattformen die Beantwortung von Servicefragen zählt. Und dabei ist es dem Kunden egal – ob die jeweilige Facebook-Seite oder der Twitter-Kanal für Service-Anfragen gedacht ist oder nicht. Service-Anfragen werden dort abgesetzt, wo der/die Kunde/in als Erstes “aufschlägt” – sprich was er/sie als Erstes findet.

Francesco Federico: Content has to morph to the most relevant form for a the customer on a specific medium

Dezember 6th, 2016

In der Vorbereitung zu unserem D2M SUMMIT veröffentlichen wir über die nächsten Wochen wieder einige Interviews mit unseren Referenten und Partnern der Veranstaltung. Den Start machen wir dabei mit Franscesco Federico, Global Digital Marketing Director bei Acer. In seinem Vortrag berichtet er über seine Erfahrungen bei der Kombination von daten-getriebenen Marketingansätzen mit integrierter Kundenkommunikation über alle “Touchpoints” und einer punktuellen Verstärkung über Social Media.Im Interview haben wir ihn ein wenig zu den Hintergründen und Herausforderungen befragt.

Interessante Infografik zu Influencer-Typologie veröffentlicht #d2m16

Dezember 6th, 2016

Wie identifiziert man Influencer? Was sind ihre Eigenarten und in welchen Kanälen sind sie zuhause? Diesen Fragen wollen wir auch beim D2M SUMMIT in verschiedenen Beiträgen – einmal im Einführungsbeitrag von Ben Schneider (Onanalytica) wie auch dem Praxisvortrag “Erfahrungen mit dem Influencer Relation Management bei Olympus Europe” von Laura-Jane Freutel, European Social Media Coordinator bei Olympus Europe, diskutieren.Gestern hat die Agentur tobesocial zu diesen Fragen auch eine spannende Infografik mit einer Typologie von Influencern rausgebracht. Natürlich stellt sich immer die Frage – auf welcher Datenbasis derartige Typologien entstanden sind (hierzu konnten wir in der Quelle nichts erfahren!), dennoch bietet die Typologie eine spannende Einteilung und Merkmalsbeschreibung, zu denen man bei kurzem Nachdenken den einen und die andere “Influencer” durchaus findet.

Bei Content Marketing nicht in die CRAP-Falle laufen #d2m16

Dezember 6th, 2016

Bei der Vorbereitung eines Interviews mit unserer Keynote-Referentin Catriona McLaughlin, Principal Consultant Content & Campaign bei Namics, beim D2M SUMMIT, die über das Thema “Guter Content” sprechen wird, bin ich auf eine interessante Präsentation von Doug Kessler (Velocity Partners) gestoßen:29